Wintersportsplitter: STEIRERIN SCHMIDHOFER VIERTE BEI CHAOS-RENNEN IN CRANS MONTANA

Die Italienerin Sofia Goggia gewinnt die Abfahrt in Crans Montana (SUI) vor den beiden Schweizerinnen Joana Hählen (+0,36 sec.) und Lara Gut-Behrami (+0,45 sec.). Nicole Schmidhofer wurde nach Problemen mit der Zeitnehmung von Platz drei auf auf den vierten Rang zurückgereiht. 

Das Rennen in Crans Montana war gezeichnet von vielen Unterbrechungen, in erster Linie durch Probleme mit der Zeitnehmung, die bei vier Schweizerinnen verrückt spielte und nicht stoppte. Als neue Zeiten wurden die von Hand gestoppten Endzeiten herangezogen. Nicole Schmidhofer hatte dadurch das Nachsehen und musste sich statt Platz drei mit dem vierten Rang begnügen. „Der vierte Platz ist schon viel mehr, was ich mir nach den zwei Trainingstagen erhofft hatte, aber wenn man weiß, dass was an der Zeitmessung nicht in Ordnung war, ist dieser vierte Rang sehr enttäuschend, so die 29-Jährige. 

Die Steirerin behält weiterhin das rote Trikot und baute den Vorsprung auf Ramona Siebenhofer (23.) um aus. Stephanie Venier belegte Platz sechs, Tamara Tippler wurde 17., Mirjam Puchner 18., Ricarda Haaser 21., Ariane Rädler 22. und Christina Ager 24. Michaela Heider konnte nicht punkten und Elisabeth Reisinger sowie Nina Ortlieb kamen nicht ins Ziel.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at