ASFINAG: Neuer, lärmarmer Asphalt für sechs Kilometer der S 35 Brucker Schnellstraße

ASFINAG: Neuer, lärmarmer Asphalt für sechs Kilometer der S 35 Brucker Schnellstraße

Richtungsfahrbahn Bruck zwischen Frohnleiten und Röthelstein wird erneuert

Noch vor dem Sommer erneuert die ASFINAG den zweiten Teil der fast 40 Jahre alten S 35 Brucker Schnellstraße zwischen Frohnleiten und Rothleiten. Sechs Kilometer der Fahrbahn Richtung Bruck von Frohnleiten bis Röthelstein werden ab sofort umfassend saniert, vier Kilometer wurden bereits im Vorjahr erneuert. Für die täglich etwa 20.000 Lenkerinnen und Lenker bringen die Bauarbeiten eine kurzfristige Einschränkung, der Verkehr wird auf der Richtungsfahrbahn Graz im Gegenverkehr geführt. Ab Ende Juni aber ist die S 35 wieder uneingeschränkt befahrbar, mit einem neuen, lärmarmen und sicheren Fahrbahnbelag. Aufwändig bei dieser Sanierung ist insbesondere die Erneuerung der fünf Brücken.

Um die Bauarbeiten durchführen zu können, müssen für die gesamte Dauer aber zwei Anschlussstellen gesperrt werden. Und zwar die Ausfahrt und Auffahrt Rothleiten und Laufnitzdorf in Richtung Bruck. Die Umleitung erfolgt über Frohnleiten Süd (für Pkw) beziehungsweise Röthelstein (für Lkw).

Im Zuge der Arbeiten tauscht die ASFINAG auch alle Leiteinrichtungen (Betonleitwände) sowie die Beschilderungen aus und verbessert auch die Entwässerung. Zusätzlich wird auch ein Wildschutzzaun errichtet. Die ASFINAG investiert in die Sanierung in Summe etwas mehr als zehn Millionen Euro

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at