Thomas Gaisberger/Oberbank Bad Aussee: Öl legt kräftig zu

ÖNach dem Ölpreiseinbruch im vierten Quartal 2018 haben sich seit Jahresanfang die Öl-Preise wieder etwas erholt. Wirkung zeigen vor allem die von OPEC und anderen großen Produzente wie Russland beschlossenen Förderkürzungen. Auch in Libyen ist die Produktion derzeit eingeschränkt. Das größte Ölfeld des Landes bleibt nach Angabe der staatlichen Ölgesellschaft NOC solange geschlossen, bis die bewaffneten Gruppen die Besetzung des Landes beenden. Zudem nannten die Händler als Grund den auf breiter Front schwachen US-Dollar. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Donnerstagmorgen 54,62 Dollar. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg auf 62,28 Dollar.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at