Aktuelle steirische Polizeimeldungen: Tödlicher Lawinenunfall

Wald am Schoberpass, Bezirk Leoben. – Ein 63-jähriger Tourengeher wurde Sonntagvormittag, 27. Jänner 2019 von einem Schneebrett verschüttet und erlitt tödliche Verletzungen.

Gegen 09:30 Uhr unternahm der 63-Jährige aus dem Bezirk Leoben eine Skitour auf den Großen Schober. Er war alleine unterwegs, ortskundig und entsprechend ausgerüstet. Gegen 11:30 Uhr löste er kurz vor dem  Gipfel ein Schneebrett aus. Der Alpinist wurde von der Schneebrettlawine erfasst, verschüttet und erlitt in weiterer Folge tödliche Verletzungen.

Gegen 18:50 Uhr erstattete die Ehefrau die Anzeige bei der Polizei, dass ihr Ehegatte von einer Skitour nicht nach Hause gekommen sei. Der PKW des 63-Jährigen konnte auf einem Parkplatz in Wald am Schoberpass vorgefunden werden. Daraufhin wurde eine planmäßige Suchaktion gestartet. An der Suchaktion waren 40 Mitglieder der Bergrettung des Bezirkes Leoben, 2 Beamte der Alpinpolizei und die Feuerwehr Mautern beteiligt. 

Von den Einsatzkräften konnte im Gipfelbereich des Großen Schobers ein Lawinenkegel vorgefunden werden. Im Zuge der Nachsuche mit Lawinen-Verschütteten-Suchgeräten konnte der 63-Jährige nur mehr tot aufgefunden werden.

Weitere Erhebungen des Lawinenunfalles werden von der Alpinpolizei Hochsteiermark durchgeführt.

Hund vergiftet

Allerheiligen, Bezirk Leibnitz. – Ein bislang unbekannter Täter steht im Verdacht, am Donnerstag 24. Jänner 2019, einen Hund vergiftet zu haben.

Der Unbekannte steht im Verdacht in der Zeit zwischen 06:00 Uhr und 14:00 Uhr den in einem eingezäunten Bereich befindlichen Rottweiler mit einer unbekannten Substanz vergiftet zu haben. Der 63-jährige Halter des Tieres brachte ihn am 25. Jänner  2019 zu einem Tierarzt. Der Verdacht der Vergiftung wurde bei einer Notoperation bestätigt.

Der Hund dürfte die Vergiftung überleben, über die Art des Giftes liegen noch keine Informationen vor.  Weitere Ermittlungen werden durchgeführt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Knittelfeld, Bezirk Murtal. – In der Nacht auf Sonntag, 26. Jänner 2019, kam ein PKW-Lenker von der Fahrbahn ab. Der Lenker und sein Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 01:40 Uhr lenkte der 25-Jährige aus Knittelfeld seinen Pkw im Ortsgebiet von Knittelfeld auf der Leobner Straße in Richtung Kobenz. Aus bisher unbekannter Ursache kam er mit seinem Fahrzeug rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in einen Abwasserkanal. Der 25-Jährige wurde von der Freiwilligen Feuerwehr aus dem PKW geborgen und nach Erstversorgung durch das Notarztteam des Roten Kreuzes mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Judenburg eingeliefert. Sein 20-jähriger Beifahrer aus Knittelfeld wurde leicht verletzt und ebenfalls in das LKH Judenburg eingeliefert. Ob eine Alkoholisierung vorlag, ist noch nicht bekannt, das Ergebnis der Alkoholuntersuchung steht noch aus.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at