Neuer Forschungsleiter im Nationalpark Gesäuse

Zu den Dingen, die größtenteils hinter den Kulissen passieren, gehört die Erforschung des Gebietes. Die letzten 15 Jahre Forschungsarbeit im Gesäuse hat Daniel Kreiner als Leiter geprägt. Ihm folgt nun Alexander Maringer nach. Maringer stammt aus Linz und hat an der Universität Salzburg Ökologie studiert. Seine Karriere begann mit dem Management von Bibern in Oberösterreich, später war er an österreichweiten Projekten des Naturschutzbundes beteiligt. Seit 2011 ist Maringer als Spezialist für zoologische Fragestellungen im Nationalpark tätig. Der Biologe wohnt mit seiner Familie in Admont und ist auch privat gerne in den Bergen oder anderen Schutzgebieten weltweit unterwegs.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.