Schneechaos Tag 3 : KHD-Einheiten aus Deutschlandsberg mit 52 Mann gestern im Ausseerland eingetroffen Heutiger Einsatz – Schneeabschaufeln bei öffentlichen Gebäuden

Nach der Anforderung von KHD-Einheiten aus den weniger betroffenen Regionen der Steiermark, traf gegen 20:50 Uhr der Erste der drei zur Unterstützung entsandten KHD-Züge aus der Weststeiermark ein. Nach Meldung beim Führungsstab des BFV Liezen erfolgte der Einsatzbefehl und die Abrückung in das vorgesehene Einsatzgebiet. Der KHD-Zug des BFV Deutschlandsberg, bestehend aus 14 Fahrzeugen und 52 Mann, wird seit heute im Ausseerland eingesetzt und unterstützt die dort seit Tagen eingesetzten Kräfte bei der Abwicklung der witterungsbedingten Schadensszenarien.


Wenn die Kapriolen der Natur sich wieder ungebremst austoben, so wie in den vergangenen Tagen, ist im Besonderen das engmaschige Netz an Freiwilligen Feuerwehren Garant dafür, dass bei Elementarereignissen Feuerwehrkräfte schnell und effektiv an die benötigten Einsatzstellen gebracht werden können.

Unter dem Begriff einer „KHD–Bereitschaft“ ist eine taktische Einheit zu verstehen, welche aufgrund ihrer Mannschaftsstärke und gerätemäßigen Ausstattung in der Lage ist, in Brand- und Katastrophenfällen, übertragene Aufgaben selbstständig durchzuführen. Diese Tätigkeiten umfassen im Besonderen Maßnahmen zur Verhütung und zur Vorbereitung der Abwehr, ebenso zur Bekämpfung von Katastrophen im örtlichen, aber vor allem überörtlichen Bereich. KHD-Einheiten unterstützen die örtlichen Einsatzkräfte.

Die „KHD-Bereitschaften“ werden aus bestehenden Einsatzkräften und deren vorhandener Ausrüstung der einzelnen Bereichsfeuerwehrverbände gebildet, ohne dass die Einsatzbereitschaft für den örtlichen Einsatzbereich in irgendeiner Form darunter leidet. Zusätzlich zu den vorhandenen Strukturen einer Feuerwehr, sind vom Landesfeuerwehrverband Geräte und Fahrzeuge zur Katastrophenbekämpfung (wie z.B. STROMA, SRF, WLF etc.) in ausgewählten Stützpunktfeuerwehren flächendeckend über das Bundesland stationiert – diese werden in solchen Situationen herangezogen.

Seitens des Bereichsfeuerwehrverbandes Liezen wurden nun über das Landesfeuerwehrkommando drei KHD-Züge angefordert – entsendet werden diese aus den Bereichen Deutschlandsberg, Knittelfeld, Voitsberg und teilweise aus Graz-Umgebung. Zusätzlich zu den angeforderten drei Zügen, wurde ein weiterer Zug aus bereichsinternen Feuerwehren, welche in den vergangenen Tagen nicht so gefordert wurden, gebildet, auch dieser wird überörtlich die Einsatzkräfte im Feuerwehrabschnitt Admont unterstützen.

Allgemeine Lage

  • Der Führungsstab des Bereichsfeuerwehrverbandes Liezen ist seit Mittwoch besetzt und steht in ständigem Kontakt mit den zuständigen Abschnittsfeuerwehrkommandanten und den Einsatzleitern vor Ort. Zu den Aufgaben zählen unter anderem eine umfangreiche Lageführung für die angeforderten KHD-Züge und das Verfassen der erforderlichen Einsatzbefehle.
  • Momentan hat sich die Wetterlage zwar beruhigt, jedoch soll nach Prognose der ZAMG bereits heute Abend wieder mit dem Einsetzen von Schneefall gerechnet werden.
  • Derzeit am schwersten betroffen sind die Gebiete im und um das Ausseerland, Bad Mitterndorf, der Ortsteil Pyhrn (Stadtgemeinde Liezen), sowie die östliche Region des größten österreichischen Bezirkes.
  • Im Einsatz stehen, mit Stand 16:35 Uhr, 280 Mann mit 50 Fahrzeugen, von 40 Feuerwehren.

Aktuelle Aufgaben an die Einsatzkräfte

  • Fahrzeugbergungen,
  • Evakuierungsunterstützungen,
  • Unterstützungsarbeiten für den Einsatz der Hubschrauber des Bundesheeres und des BM.I,
  • Versorgungsfahrten für noch eingeschlossene Personen,
  • bei der Schneeräumung von Dächern, die durch einen Statiker mit akuter Einsturzgefahr beurteilt wurden und im Besonderen wo es Sinn macht, Dächer präventiv von ihren Lasten zu befreien.

Die angeforderten KHD-Einheiten sind derzeit mit der Vorbereitung für den anstehenden Einsatz beschäftigt. Der erste KHD-Zug, jener aus dem Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg, trifft bereits am heutigen Freitagabend im Bereich Liezen ein und beginnt Morgenfrüh mit der Unterstützung der örtlich eingesetzten Kräfte im Ausseerland. An der Finalisierung der Einsatzbefehle für die anrückenden Unterstützungskräfte arbeitet die Besatzung des KHD52 derzeit.


Freitag, 10.01.: Der Führungsstab des Bereichsfeuerwehrverbandes Liezen nimmt die Arbeit wieder auf. Nach einer gemeinsamen Besprechung der Lage und Rückblick auf die vergangene Nacht, diese hat sich zu Gunsten der bereits teils seit einer Woche eingesetzten Einsatzkräfte verhältnismäßig ruhig gestaltet, wurden in enger Kooperation zwischen der Bezirkshauptmannschaft Liezen, dem Führungsstab, der Bergrettung und den örtlichen Verantwortungsträgern erste Maßnahmen zur Bewältigung der verschiedenen Schadenslagen getroffen.

Auch an diesem Tag ist die Reichweite der Einsatzszenarien groß: Beseitigung umgestürzter Bäume, Transportfahrten zur Versorgung eingeschlossener Personen und auch die Tätigkeiten rund um die Sicherungsmaßnahmen an Objekten und der allgemeinen Infrastruktur nehmen laufend zu. Die Situation, quer durch den Bezirk ist weiter äußerst angespannt. Mit Stand 15:00 Uhr stehen 35 Feuerwehren mit 47 Fahrzeugen und mehr als 260 Mann des Feuerwehrbereiches Liezen im Einsatz.

Nach aktueller Lage befinden sich die Einsatzschwerpunkte nach wie vor im Sölktal (Gemeinde Sölk), dem Ausseerland und den östlich Teilen des Bezirkes Liezen. Die aktuelle Wetterlage trägt zwar derzeit zur positiven Entwicklung der Gesamtlage bei, dennoch werden bereits für heute Freitag, Abend die nächsten Niederschläge prognostiziert. Diese eintreffende Wetterfront bringt leichten bis mäßigen Niederschlag und wird bis vermutlich Samstagmittag den Bezirk Liezen beschäftigen. Ab Sonntagabend, bis zirka Montagmittag, werden die nächsten starken Schneefälle, in Abwechslung mit Niederschlag als Regen eintreffen.

Zur Koordination der Gesamtlage stehen derzeit seitens des BFV Liezen Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Hartl, BR Binder, der Führungsstab mit 12 Mann und die Warn- und Alarmzentrale mit 4 Disponenten im Dienst.

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Fotos: Georg Raste/FF Bad Aussee

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at