Bei Seilbahnkontrolle verletzt

Haus, Bezirk Liezen. – Ein 41-Jähriger verletzte sich Freitagnachmittag, 11. Jänner 2019, bei Arbeiten an einer Seilbahn unbestimmten Grades.

Gegen 16.40 Uhr führte der 41-Jährige aus dem Bezirk Liezen, gemeinsam mit drei weiteren Mitarbeitern eines Seilbahnbetriebes, die monatliche Seilkontrolle eines 4er-Sesselliftes („Senderlift“) durch. Zu diesem Zweck begaben sich zwei Bedienstete mit dem Sessellift zur Bergstation. Der 41-Jährige und ein weiterer Mitarbeiter blieben in der Talstation.

Als alle drei Seilbahnbediensteten auf ihren vorgesehen Plätzen bereit waren, startete der 41-Jährige den Sessellift und wollte im Anschluss über eine Metallleiter (ca. 4 Meter Höhe) zum Umlaufwerk des Sesselliftes aufsteigen, um dieses zu kontrollieren. Dabei dürfte der 41-Jährige ausgerutscht und zu Boden gestürzt sein.

Sein Kollege leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte. Der 41-Jährige wurde schließlich mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber Christophorus 14 ins UKH Graz geflogen.

Fremdverschulden konnte bisher nicht erhoben werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at