blankblank
8. November, 2018 um 6:44

Die Atemschutzgeräteträger zeigten am 27. Oktober 2018 bei der Atemschutzleistungsprüfung (ASLP) in Tauplitz (Gemeinde Bad Mitterndorf) ihr Können.

23 Atemschutztrupps, davon waren drei Gästetrupps aus den Feuerwehrbereichen Judenburg und Murau, bestehend aus jeweils einem Gruppenkommandanten und drei Atemschutzgeräteträgern, stellten sich der Herausforderung, das Atemschutzleistungsabzeichen (ASLA) in Bronze und Silber zu erwerben.

Ziel und Zweck der Atemschutzleistungsprüfung ist es, die bei den Lehrgängen an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule bzw. bei der laufenden Ausbildung in der Ortsfeuerwehr im Bereich des Atemschutzes erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren. Die Atemschutzleistungsprüfung ist als zusätzliche Atemschutzausbildung anzusehen und soll mithelfen, die im Einsatz gestellten Aufgaben sicher und vor allem unfallfrei zu erfüllen.

Unzählige Übungsstunden der 92 Prüfungsteilnehmer, waren nötig, um für die geforderten Aufgabenstellungen bestens vorbereitet zu sein. Das Bewerterteam hatte insgesamt 10 Atemschutztrupps in Bronze und 13 Atemschutztrupps in Silber auf Fehlerpunkte zu bewerten. Insgesamt galt es fünf Stationen aus den Bereichen „Theoretische Prüfung“, „Richtige Inbetriebnahme der Pressluftatmer (Atemschutztrupp) bzw. Einsatzzeitberechnung (Gruppenkommandant)“, „Menschenrettung“, „Innenangriff“, sowie „Kurzprüfverfahren (Atemschutztrupp) bzw. Einsatzdokumentation (Gruppenkommandant)“ zu absolvieren.

Während des Prüfungstages wurden Vorort über 101 Pressluftflaschen wiederbefüllt, davon waren 43 Flaschen mit 300 bar und 48 Flaschen mit 200 bar. Dabei sei der Firma Aqua Technik Graz KG gedankt, vertreten durch Herrn Franz Jausner, der die mobile Füllstation zur Verfügung gestellt hat.

Schlusskundgebung

Zur Schlusskundgebung im Festsaal in Tauplitz, musikalisch umrahmt von der Trachtenkapelle Tauplitz, konnte der Prüfungsleiter HBI Robert Hochreiner zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen. Unter den Ehrengästen befanden sich Bereichsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Reinhold Binder, den 1. Vizebürgermeister der Marktgemeinde Bad Mitterndorf Kurt Edlinger, die Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Andreas Seebacher, ABI Florian Weissensteiner, ABI Raimund Rojer, ABI Gerd Bartl, ABI Werner Fischer, ABI Peter Mayer und EABI Walter Rieger, sowie zahlreiche Kommandanten des Abschnittes Bad Mitterndorf und der Kommandant der Polizeiinspektion Bad Mitterndorf Kontrollinspektor Dieter Lichtenauer.

Ein großer Dank gilt der FF Tauplitz für die mustergültige Vorbereitung und Organisation der diesjährigen Atemschutzleistungsprüfung, die Bewerter als auch die Atemschutztrupps fanden optimale Prüfungsbedingungen vor – auch der Transport zwischen den Stationen funktionierte reibungslos.

Dank und Anerkennung

Bevor jedoch die Leistungsabzeichen überreicht wurden, konnten noch Ehrungen von verdienten Bewerterkameraden durchgeführt werden.

Bewerterspange in Bronze für mehr als 5-malige Bewertertätigkeit

HFM Johannes Schröttenhamer (FF Altaussee)

OLM Hannes Landl (FF Neuhofen)

HLM Martin Huber (FF Stainach)

Bewerterspange in Silber für mehr als 10-malige Bewertertätigkeit

OLM d.F. Thomas Fuchs (FF Kainisch)

HBI Roland Rohrer (FF Hall)

Ein kameradschaftliches Dankeschön galt es auch an den Prüfungsleiter-Stellvertreter BI d.F. Markus Bogensberger vom Bereichsfeuerwehrverband Murau.

Abzeichenvergabe

Der Prüfungsleiter bringt es in seinen einleitenden Worten auf den Punkt: “Die Atemschutzleistungsprüfung ist keine leichte Prüfung, auch eine sehr wichtige Prüfung. Ihr seid die Sperrspitze im Feuerwehreinsatz, die man als Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann in einer jeden Feuerwehr durchleben soll. Wir alle sind sehr stolz auf euch und jeder Kommandant weiß wie wichtig es ist gut ausgebildete Atemschutzgeräteträger in einer Feuerwehr zu haben. Gerade gestern beim Wohnhausbrand in Trieben hatte man wieder die Realität vor Augen, wie wichtig es ist gut ausgebildete Atemschutzträger zu haben!”

Aus diesem Grunde ist die sichere Handhabung und Vorgangsweise besonders wichtig beim Atemschutzeinsatz und somit auch bei der Atemschutzleistungsprüfung, die genau auf diesen Teil der Ausbildung ausgelegt ist. Somit kann es vorkommen, dass Atemschutztrupps die hohen Kriterien – meist knapp – aber dennoch nicht schaffen. Dies soll Ansporn sein, sich mittels entsprechender Übungen in der jeweiligen Feuerwehr weiter fortzubilden.

Somit haben fast alle Atemschutztrupps ihr Prüfungsziel erreicht und das begehrte Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze oder Silber aus den Händen von Bereichsfeuerwehrkommandanten-Stellvertreter BR Reinhold Binder entgegennehmen können.

Auch BR Reinhold Binder ging auf das Niveau der Atemschutzleistungsprüfung ein und appelliert an die Feuerwehren, dieses Thema entsprechend und vor allem laufend zu beüben. Er dankt den Teilnehmern, den Bewerten und der FF Tauplitz für die gute und vordergründig faire Abwicklung der Prüfung. Letztendlich geht es darum, sein Wissen und Können bestätigt bzw. Lernfelder für die weitere Fortbildung als Feedback aufgezeigt zu bekommen.

Mit dem Einholen der Prüfungsfahne und Abspielen der steirischen Landeshymne endete die Atemschutzleistungsprüfung 2018 des BFV Liezen in Tauplitz.


Fotos: EOBI Reinhold Neuper (FF Bad Mitterndorf) | Bericht: BIdF Christian Hollinger (BFV Liezen / ÖA Bewerbe) |
Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen


Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


vorhangvorhangtipptippstellenstellenbranchenbranchensalinen_austriasalinen_austriasalzweltensalzwelten

salzTVsalzTVNarzissenjetNarzissenjethaltepunktehaltepunktechronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftwww.service24.solutionswww.service24.solutionsExpert HentschelExpert HentschelKommhausKommhaus
SchaufensterSchaufenster

Baumarkt Kieninger Bad Aussee

Kieninger als All-inclusive-Anbieter in Sachen Bauen zu bezeichnen, trifft den Kern der Sache ganz genau. Teil dieser Philosophie ist unser Baummarkt im Inneren Salzkammergut.
Als Nahversorger mit hoch qualitativen Produkten rund ums Bauen und für den Garten haben wir unseren Markt aktuell auf 3000 m2 erweitert und ersparen unseren Kunden damit lange Wege mit dem Auto.

Baumarkt Kieninger Bad Aussee

Anschrift geschäftl. Siessreithstraße 23 8990 Bad Aussee Österreich Telefon geschäftl.: +43 3622 54523 Fax geschäftl.: +43 3622 54523-22 Webseite: http://www.kieninger.at/location/8990-bad-aussee/
windows_storewindows_storefind_facebookfind_facebook