blankblank
Bergtourentipp von Sonja Irendorfer
13. Juli, 2018 um 6:30

Wunderschöne Rundtour vom Vorderen Gosausee startend, entlang des Gosaukammes mit atemberaubenden Ausblicken und Einkehrmöglichkeiten.

Diese ausgiebige Ganztagestour, die man alternativ auch als gemütliche 2-Tages-Wanderung mit Übernachtung in der Hofpürglhütte absolvieren kann, ist nur bei stabilem Schönwetter zu empfehlen, da man sich teilweise in sehr alpinem, ausgesetztem Gelände bewegt.

 

Start und Ende der Tour:

Parkplatz Vorderer Gosausee

 Tourlänge gesamt: 

19 km und 1.340 hm

  

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Rundwanderung am Vorderen Gosausee direkt an der Seilbahn (zahlreiche Parkmöglichkeiten vorhanden).

Hier halten wir uns am Beginn des Sees rechts und nehmen den Wanderweg Nr. 620, der gleich zu Beginn in Serpentinen, steil ansteigend zur Gablonzer Hütte auf 1.485m führt. Oben angekommen, haben wir nach knappen 2,3 km den ersten Anstieg von 545 hm geschafft und zweigen kurz vor der Hütte li. ab und gelangen nach einem weiteren kurzen Anstieg auf den Törler Kogel. Hier nehmen wir im Anschluss den alpinen Wandersteig Nr. 601A, der auch als “Austriaweg” bezeichnet wird.

Dieser Weg führt uns entlang der Westflanke des Dornerkogels, zunächst durch eine kurze Waldzone, in weiterer Folge durch das schroffe, leicht kubierte Gelände des Gosaukammes zur bewirtschafteten Stuhlalm (Hier hat man auch die Möglichkeit, seine Trinkflaschen am Brunnen aufzufüllen).

Nach einer kurzen Stärkung setzen wir unsere Wanderung über den Grasrücken oberhalb der Alm (Mooseben) ins latschenbewachsene Grubach zunächst bergab fort.

Am Fuße des sogenannten “Stuhllochs” beginnt nun ein kurzer aber ziemlich steiler, schmaler, mit Holzstufen und Stahlseilen gangbar gemachter Steig, der mit knappen 160 hm in Serpentinen auf das sogenannte “Jöchl” hinaufführt. Von dort verläuft der Steig entlang des Ausläufers der Bischofsmütze zunächst fast eben und in weiterer Folge durch die weiten Gras- und Geröllhänge oberhalb der Sulzkar- und Retteneggalm zur, schon von weitem sichtbaren Hofpürglhütte. Eine Rast auf der Terrasse der Hofpürglhütte lohnt sich, hier kann man einen traumhaft schönen Ausblick ins Salzburger Land rund um Filzmoos genießen

(Übernachtungsmöglichkeit ebenfalls vorhanden.) Nach einer ausgiebigen Stärkung setzen wir unsere Tour auf dem sogenannten “Linzer Weg” (Nr. 612 bzw. 601) in dem gewaltigen Schuttkessel unter der Bischofsmütze fort, zweigen ein kurzes Stück nach der Hütte links ab und nehmen den letzten, anspruchsvollen Anstieg über den „Steiglpass“ mit knappen 300 hm in Angriff.

Auch dieser Steig führt in Serpentinen über ausgesetzte, aber mit Stahlseilen gesicherte Felsbänder auf die Passhöhe (2.016m), unseren höchsten Punkt dieser Bergtour.

Auf der Nordseite führt uns der Steiglweg durch gestuftes, felsiges Karstgelände ins Tal hinab. Wir wandern den Weg Nr. 612 durch die Eisgrube ins von Latschen bewachsene Ahornkar und zur Hinteren Scharwandalm (Gedenkstätte) weiter und gelangen über einen steileren Waldhang zur Scharwandhütte.

Der letzte Teil unserer anspruchsvollen Tour führt uns zunächst durch Latschengelände, queren einmal noch eine Schotterrinne bis wir wieder auf Weg Nr. 612 bleibend, in der Seeklaus Alm unseren Ausgangspunkt,den Gosausee erreicht haben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


vorhangvorhangtipptippstellenstellenbranchenbranchensalinen_austriasalinen_austriasalzweltensalzweltenLoser KletterparkLoser Kletterpark

salzTVsalzTVNarzissenjetNarzissenjethaltepunktehaltepunktechronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftwww.service24.solutionswww.service24.solutionsExpert HentschelExpert HentschelKommhausKommhaus
SchaufensterSchaufenster

Seevilla - Romantik Hotel Seevilla superior in Altaussee

Zurücklehnen mit direktem Blick auf den Altausseer See und dabei noch genießen, das kann man in der Seevilla in ganz vielen Facetten. Das Restaurant, der Brahms-Salon und die Seeterrasse laden je nach Jahreszeit und Witterung ein, sich seinen persönlichen Genussplatz in der Seevilla auszuwählen – mit dem Gefühl „Erste Reihe fußfrei“ am See.

Seevilla – Romantik Hotel Seevilla superior

Anschrift geschäftl. Fischerndorf 60 8992 Altaussee Österreich Österreich Telefon geschäftl.: 03622 71302 Webseite: https://www.seevilla.at
windows_storewindows_storefind_facebookfind_facebook