blankblank
Erste Bank Eishockey Liga
1. Januar, 2018 um 22:16

Bernhard Starkbaum feiert zweites Shutout

Salzburg, 1. Januar 2018 | Der EC Red Bull Salzburg setzte sich im Neujahrsspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen die Dornbirn Bulldogs zuhause vor 2.750 Zuschauern knapp mit 1:0 durch. In einem insgesamt recht ausgeglichenen Spiel mussten die Salzburger bis zur 50. Minute warten, ehe Thomas Raffl in seinem 600. EBEL-Spiel im Powerplay der alles entscheidende Treffer gelang.

Die Red Bulls gingen ohne die Rekonvaleszenten Matthias Trattnig, Alexander Rauchenwald, Daniel Jakubitzka und Manuel Latusa ins neue Jahr, hatten aber Peter Mueller wieder zurück in ihren Reihen. Das Rückspiel gegen die Vorarlberger – vor zwei Tagen gewannen die Red Bulls in Dornbirn mit 8:3 – war im ersten Durchgang komplett offen. Die Bulldogs zeigten wie von Salzburgs Head Coach Greg Poss erwartet ein anderes Gesicht und spielten mit den Salzburgern auf Augenhöhe. Beide Teams kamen im abwechslungsreichen ersten Drittel zu einigen Chancen – die Salzburger hatten da auch schon ein erstes Powerplay –, konnten aber noch kein Kapital daraus schlagen, sodass es torlos in die erste Pause ging.

Auch im zweiten Durchgang stand der Kampf im Vordergrund. Die Red Bulls hatten jetzt mehr Scheibenbesitz und versuchten immer wieder, mit Kombinationen zum Torerfolg zu kommen, mussten aber bei den Kontern der Gäste, die oft mit zwei Stürmern gegen einen Verteidiger angriffen, aufpassen. Salzburgs Torhüter Bernhard Starkbaum ‚pflückte‘ einige sehr gute Dornbirner Schüsse runter. Aber auch Dornbirns Schlussmann Juha Rinne war auf dem Posten und verhinderte gegen Raphael Herburger in der 26. Minute sowie gegen John Hughes in der 37. Minute den möglichen Gegentreffer; beide Salzburger Stürmer hatten die Chance allein vorm Tor. Auch nach 40 Minuten hieß es somit 0:0.

Im Schlussdrittel hatten anfangs die Gäste die besseren Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am starken Salzburger Torhüter. Es ging weiter hin und her, bis die Red Bulls in der 50. Minute ihr drittes Überzahlspiel endlich nutzten. Thomas Raffl fälschte einen Schuss von Peter Mueller ab und traf zur erlösenden 1:0-Führung. Danach drehten die Red Bulls noch einmal auf, hatten noch Chancen. Doch auch Dornbirns James Arniel kam noch einmal nach Solo durch die Verteidigung bis vor Salzburgs Gehäuse, wo einmal mehr bei Bernhard Starkbaum, der damit sein zweites Saison-Shutout besiegelte, Schluss war. Am Ende freuten sich die Red Bulls über einen hart erkämpften Sieg mit der minimal erforderlichen Anzahl an Toren, aber trotzdem drei wertvollen Punkten.


Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
Tor: Raffl (50./PP)

Zuschauer: 2.750



Head Coach Greg Poss

„Wir haben die Vorarlberger heute so stark erwartet, sie waren nach der klaren 3:8-Heimniederlage gegen uns auf Revanche aus. Defensiv haben wir heute mit einem sehr guten Bernhard Starkbaum im Tor eine gute Partie gemacht und nicht eine einzige Strafe genommen. Das war der Grundstein zum Erfolg, den Thomas Raffl mit seinem Powerplaytor perfekt gemacht hat. Und es waren wieder wichtige drei Punkte im Kampf um den Playoff-Platz.“


Die nächsten Spiele:

Mi, 03.01.18 | HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg (19:45 Uhr)
Fr, 05.01.18 | EC Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck “Die Haie” (19:15 Uhr)
So, 07.01.18 | KHL Medvescak Zagreb – EC Red Bull Salzburg (17:30 Uhr)


Image shows Brant Harris (EC RBS), Michael Caruso (Dornbirn), Thomas Raffl (EC RBS) and Juha Rasmus Rinne (Dornbirn). Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl Fotos: RED Bull/Gepa Pictures

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


vorhangvorhangtipptippstellenstellenbranchenbranchensalinen_austriasalinen_austriasalzweltensalzweltenLoserLoser

salzTVsalzTVNarzissenjetNarzissenjethaltepunktehaltepunktechronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftSkischule HaimSkischule HaimExpert HentschelExpert HentschelKommhausKommhausPressefotosPressefotos
SchaufensterSchaufenster

Ennstal Milch - Mehr als Milch.
Mit unserer regionalen Produktpalette bieten wir unseren Kunden ein Stück Heimat für zu Hause. Daneben ist die Ennstal Milch KG aber auch international als Hersteller für bekannte Markenartikel- und Handelsunternehmen tätig. Einige der größten Lebensmittelkonzerne der Welt vetrauen auf unsere Qualität, die den höchsten Ansprüchen gerecht wird.
Unsere Produkte
Beste Rohstoffe, innovative Mitarbeiter und modernste Technik sind die Basis dafür, dass unser Sortiment im internationalen Wettbewerb bestehen kann. Mit der Entwicklung neuer, im Trend liegender Produkte schaffen wir die Basis für jahrzehntelange Beziehungen.

Ennstal Milch KG

Anschrift Bahnhofstraße 182 8950 Stainach-Pürgg Österreich Telefon: +43 3682 285 - 514 Fax : +43 3682 285 - 5614 Webseite: http://www.ennstalmilch.at/de/
windows_storewindows_storefind_facebookfind_facebook