blankblank
Deutsche Eishockey Bundesliga
29. Dezember, 2017 um 9:20

SWW – RBM 4:2 | Hager: „Trotz zahlreicher Möglichkeiten hat es nicht gereicht“

Schwenningen, 28. Dezember 2017
. Der EHC Red Bull München hat bei den Schwenninger Wild Wings mit 2:4 (0:0|1:2|1:2) verloren und die erste Niederlage nach zuvor neun DEL-Siegen in Folge kassiert. Maximilian Kastner und Michael Wolf erzielten vor 6.215 Zuschauern die Tore für München, das in der Tabelle auf den dritten Platz abrutschte. Neuer Tabellenführer sind die Thomas Sabo Ice Tigers, auf Rang zwei liegen die Eisbären Berlin.Spielverlauf
München drängte die Wild Wings in der Anfangsphase in die Defensive, Michael Wolf und Co. scheiterten aber mehrfach am gut aufgelegten Schwenninger Schlussmann Marco Wölfl. In der Folge prägten die Defensivreihen beider Teams das Spielgeschehen. Die Red Bulls hatten zwar die besseren Offensivaktionen, hochkarätige Chancen waren aber nicht darunter.Auch im Mittelabschnitt mussten beide Teams hart für gute Abschlusspositionen arbeiten. Die erste Topchance hatte Dominik Kahun, sein Schuss landete aber an der Oberkante der Latte (30.). Die Red Bulls hatten die Partie im Griff, erlaubten sich dann aber einen Scheibenverlust, den Kai Herpich bestrafte (34.). Nur drei Minuten später erzielte Maximilian Kastner auf Zuspiel von Patrick Hager das 1:1 (37.). Schwenningen ging nach einem Treffer von Mirko Höfflin aber zum zweiten Mal in Führung (38.).

Im Schlussdrittel waren 29 Sekunden gespielt, als Stefano Giliati den dritten Schwenninger Treffer erzielte. Michael Wolf brachte die Münchner mit seinem Anschlusstreffer zurück in die Partie (46.). Assistent war Patrick Hager, der zum 200. Mal in der DEL ein Tor vorbereitete. Knapp vier Minuten vor dem Ende ging Münchens Trainer Don Jackson volles Risiko. In Überzahl nahm er Torhüter Danny aus den Birken vom Eis. Die Red Bulls drängten auf den Ausgleich, scheiterten aber immer wieder an Marco Wölfl. Drei Sekunden vor dem Ende besiegelte Will Acton per Empty-Net-Treffer die 2:4-Niederlage der Münchner.

Patrick Hager
„Trotz zahlreicher Möglichkeiten hat es nicht gereicht. Schwenningen war aber brandgefährlich – vor allem bei Kontern. In den entscheidenden Situationen fehlte uns die richtige Balance.“

Endergebnis
Schwenninger Wild Wings gegen EHC Red Bull München 4:2 (0:0|2:1|2:1)

Tore
1:0 | 33:05 | Kai Herpich
1:1 | 36:42 | Maximilian Kastner
2:1 | 37:51 | Mirko Höfflin
3:1 | 40:29 | Stefano Giliati
3:2 | 45:38 | Michael Wolf
4:2 | 59:57 | Will Acton

Zuschauer
6.215

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


vorhangvorhangtipptippstellenstellenbranchenbranchensalinen_austriasalinen_austriasalzweltensalzweltenLoserLoser

salzTVsalzTVNarzissenjetNarzissenjethaltepunktehaltepunktechronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftSkischule HaimSkischule HaimExpert HentschelExpert HentschelKommhausKommhausPressefotosPressefotos
SchaufensterSchaufenster

Ennstal Milch - Mehr als Milch.
Mit unserer regionalen Produktpalette bieten wir unseren Kunden ein Stück Heimat für zu Hause. Daneben ist die Ennstal Milch KG aber auch international als Hersteller für bekannte Markenartikel- und Handelsunternehmen tätig. Einige der größten Lebensmittelkonzerne der Welt vetrauen auf unsere Qualität, die den höchsten Ansprüchen gerecht wird.
Unsere Produkte
Beste Rohstoffe, innovative Mitarbeiter und modernste Technik sind die Basis dafür, dass unser Sortiment im internationalen Wettbewerb bestehen kann. Mit der Entwicklung neuer, im Trend liegender Produkte schaffen wir die Basis für jahrzehntelange Beziehungen.

Ennstal Milch KG

Anschrift Bahnhofstraße 182 8950 Stainach-Pürgg Österreich Telefon: +43 3682 285 - 514 Fax : +43 3682 285 - 5614 Webseite: http://www.ennstalmilch.at/de/
windows_storewindows_storefind_facebookfind_facebook