blankblank
Aktuelle steirische Polizeimeldungen
3. Dezember, 2017 um 8:18

Kainach bei Voitsberg, Bezirk Voitsberg. – In der Nacht auf Samstag, 2. Dezember 2017, kam ein 66-jähriger Pkw-Lenker von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals rund 40 Meter einen Waldhang hinunter. Er konnte erst am Samstagvormittag tot aufgefunden werden.
In der Zeit zwischen 1. Dezember 2017, 17.00 Uhr und 2. Dezember 2017, 8.45 Uhr, kam der 66-jährige Pkw-Lenker aus dem Bezirk Voitsberg aus bisher ungeklärter Ursache rechts von einer Gemeindestraße ab. Dabei überschlug sich der Pkw mehrmals rund 40 Meter einen Hang hinunter, wo er schließlich gegen einen Baum prallte. Der 66-Jährige dürfte sich in Folge noch selbst aus dem Fahrzeug befreit haben, bevor er noch weitere 20 Meter den Hang hinunter stürzte und auf einem Waldweg zu liegen kam.
Angehörige fanden den 66-Jährigen am Samstagvormittag tot am Waldweg liegend, nachdem sie sich eigenständig auf die Suche nach ihm machten. Er dürfte den niedrigen Temperaturen in der Nacht erlegen sein. Die Angehörigen werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Brandereignis nach Explosion
Mureck, Bezirk Südoststeiermark. – Samstagvormittag, 2. Dezember 2017, geriet die Pumpstation eines Schweinezuchtbetriebes nach einer Explosion in Brand. Dabei wurde ein 44-Jähriger schwer verletzt.
Gegen 10.00 Uhr nahm der 44-Jährige aus dem Bezirk Weiz die Güllepumpe eines Schweinezuchtbetriebes alleine in Betrieb, als es plötzlich zu einer Explosion kam. Dabei erlitt der 44-Jährige schwere Verbrennungen am Körper. Zudem geriet der Zubau des Schweinestalls (Pumpstation) in Brand. Der 44-Jährige konnte noch selbst telefonisch Hilfe rufen und fuhr den Einsatzkräften entgegen, bevor er vom Roten Kreuz ins LKH Graz eingeliefert wurde.
Die alarmierten Feuerwehren, welche mit insgesamt 55 Einsatzkräften im Einsatz standen, löschten den Brand. Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden in bisher unbekannter Schadenshöhe. Laut ersten Erhebungen könnte eine Methangasexplosion für den Brand ausschlaggebend gewesen sein. Die Erhebungen laufen.

Prostituierte beraubt
Graz, Bezirk Lend. – Ein unbekannter Täter raubte Samstagabend, 2. Dezember 2017, einer 20-jährigen Prostituierten einen Bargeldbetrag von rund 200 Euro. Die Frau blieb unverletzt.
Der unbekannte Täter nahm die Dienste der Rumänin in der Zeillergasse in Anspruch. Unmittelbar nach der Dienstleistung, gegen 18:20 Uhr, schlug er der Frau mit der Faust in den Bauch und raubte ihr den zuvor bezahlten Schandlohn.

Brand in einer Gartenhütte
Paldau, Bezirk Südoststeiermark. – Vermutlich Strahlungswärme eines Kaminofens führte Samstagnachmittag, 2. Dezember 2017, zu einem Brand in einer Holzgartenhütte. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest, dürfte aber gering sein.
Die Besitzerin des Objektes im Ortsteil Puch bemerkte gegen 14:50 Uhr Rauch und entdeckte so den Brand. Sie bekämpfte das Feuer an einer Holzwand im Bereich des Ofens mit einem Feuerlöscher. Der Feuer wurde schlussendlich von den Feuerwehren Paldau, Axbach und Lichendorf (33 Kräfte, sechs Fahrzeuge) gelöscht. Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden.
Personsbeschreibung:
Mann, zirka 25 Jahre alt, rund 170 Zentimeter groß, normale Statur mit leichtem Bauchansatz, kurze dunkle Haare mit bereits beginnender leichter Glatzenbildung, sehr dichter, längerer Vollbart.
An beiden Ringfingern breite silberfärbige Ringe. Bekleidet mit dunkler, Jeans-ähnlicher Hose, dunkelblauem Hemd und längerem Parka in gedeckter braun-grüner Farbe. Am Kopf trug er eine dunkelbraune Baseball Kappe. Zeugenhinweise an den Journaldienst des Kriminalreferates Graz, 059133/65/3333.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


vorhangvorhangtipptippstellenstellenbranchenbranchensalinen_austriasalinen_austriasalzweltensalzweltenLoserLoser

salzTVsalzTVNarzissenjetNarzissenjethaltepunktehaltepunktechronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftSkischule HaimSkischule HaimExpert HentschelExpert HentschelKommhausKommhausPressefotosPressefotos
SchaufensterSchaufenster

Eder Geschenke Bad Aussee

Der praktische Eingriff an der Rückseite macht es möglich, sein Hab und Gut auch während des Gehens aus dem Waidsack zu holen. Nicht nur Jäger im Ausseerland schätzen den „Original Woadsåck“, sondern auch zahlreiche Einheimische und Gäste des Ausseerlandes. Individualisten erhalten den praktischen Waidsack - aus eigener Erzeugung – maßgeschneidert aus einem besonderen Baumwollstoff auch für Kinder oder in verschiedenen Größen und verschiedensten Farben. Der Waidsack kann durchaus auch mit Lederhose und Dirndl kombiniert werden und sorgt dabei für den besonderen Hingucker.

Eder Geschenke Bad Aussee

Anschrift Ischler Straße 66 8990 Bad Aussee Österreich Telefon: +43676 3051959 Mobiltelefon: +43 676 3051959 Webseite: http://www.waidsack.at/
windows_storewindows_storefind_facebookfind_facebook