blankblank
Aktuelle steirische Polizeimeldungen
27. November, 2017 um 7:50

Seckau, Bezirk Murtal. – Sonntagmittag, 26. November 2017, verschüttete eine 69-Jährige aus dem Bezirk Murtal eine heiße Suppe über ihren zweijährigen Enkel.
Gegen 12.15 Uhr nahm die 69-Jährige den heißen Suppentopf vom Herd und beabsichtigte diesen auf den Küchentisch zu stellen. Am Tisch waren ihre beiden Söhne und deren Familien anwesend. Als die 69-Jährige zum Küchentisch ging dürfte ihr der Hund der Familie zwischen die Beine gelaufen sein. Dadurch kam sie ins Stolpern und schüttete die Suppe über ihren zweijährigen Enkel. Dieser wurde folglich an den Unterarmen, am Bauch und an den Oberschenkeln verbrüht. Nach der notärztlichen Erstversorgung lieferte die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 12 das Opfer in das Landeskrankenhaus Graz ein. Die 69-jährige Großmutter wurde aufgrund leichter Verbrennungen an den Händen und eines schweren Schocks in das Landeskrankenhaus Judenburg eingeliefert.

Streit eskalierte
Leoben. – Samstagnacht, 25. November 2017, eskalierte ein Streit zwischen einem 53-Jährigen und einem 49-Jährigen, beide aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Der 49-Jährige erlitt leichte Verletzungen.
Gegen 21.15 Uhr feierten die späteren Kontrahenten gemeinsam mit zwei Zeugen in einem ausgebauten Hochstand im Bereich der sogenannten Stadlmaier-Alm. Im Laufe der Feierlichkeit gerieten dann der 53-Jährige und der 49-Jährige zunächst verbal aneinander. Plötzlich schlug der 53-Jährige dem Opfer mit einer Stabtaschenlampe mehrmals auf den Kopf, brachte ihn zu Boden und trat folglich auf ihn ein. Eine Zeugin verließ mit dem Opfer den Hochstand und ging zu einer nahegelegenen Alm um die Rettungskräfte zu verständigen. Das Rote Kreuz führte die Erstversorgung bei dem 49-Jährigen durch und lieferte ihn in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark, Standort Leoben, ein. Die Polizisten nahmen den 53-Jährigen im Bereich des Hochstandes fest und sprachen ein vorläufiges Waffenverbot aus. Der 53-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt.

Mann drehte durch
Zeltweg, Judenburg, Bezirk Murtal. – Samstagabend, 25. November 2017, drehte ein 26-Jähriger durch und bedrohte seine Eltern sowie einschreitende Polizisten. Er wird angezeigt.
Gegen 22.00 Uhr drehte der 26-Jährige aus dem Bezirk Murtal aus bisher unbekannten Gründen in der Wohnung seiner Eltern durch. Dabei bedrohte und beschimpfte er diese, bis sie die Polizei riefen. Auch die einschreitenden Polizisten beschimpfte der 26-jährige Aggressor schließlich lautstark in der Öffentlichkeit. In Folge versuchte er sogar gegen einen Streifenwagen zu urinieren und die Polizisten zu bespucken. Diese wiesen den 26-Jährigen in Folge aufgrund seines besonders rücksichtslosen Verhaltens vom Vorfallsort weg, wobei er dieser Aufforderung erst nach Androhung einer Festnahme nachkam. Der 26-Jährige wird zur Anzeige gebracht. Verletzt wurde niemand.

Einbruchsdiebstahl
Kammern im Liesingtal, Bezirk Leoben. – Bislang unbekannte Täter brachen in den Nachtstunden auf Montag, 27. November 2017, in einen Industriebetrieb ein.
In der Zeit zwischen 26. November 2017, 23.20 Uhr und 27. November 2017, 05.30 Uhr, schlugen die Unbekannten ein Fenster ein und gelangten so in das Firmengebäude. Anschließend durchsuchten sie alle unversperrten Büroräumlichkeiten. Weiters versuchten sie eine versperrte Bürotüre mit einem unbekannten Gegenstand aufzubrechen. Als dieser Versuch misslang, drangen sie von außen, durch ein ebenfalls von den Tätern zerschlagenes Fenster, in dieses Büro ein. Die Unbekannten erbeuteten Bargeld in der Höhe von mehr als tausend Euro und ein Tablet.

Geringen Geldbetrag geraubt
Graz, Bezirk Lend. – Ein 19-Jähriger zeigte an, in der Nacht auf Sonntag, 26. November 2017, von zwei unbekannten Tätern beraubt worden zu sein. Er wurde leicht verletzt.
Gegen 2.30 Uhr, so die Angaben des 19-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung, hätten sich zwei Unbekannte an ihn am Gehsteig in der Hackhergasse angenähert, wobei ihn einer der beiden mit Gewalt gegen eine Hausmauer drückte und mit den Worten „Gib raus deine Geldtasche! Zeig sie mir!“, Bargeld forderte. Der zweite Unbekannte habe derweilen die Umgebung beobachtet.
Nach Übergabe der Geldbörse habe der 19-Jährige das Bewusstsein verloren. Er sei erst kurze Zeit später mit einer leichten Kopfverletzung aufgewacht.

Personsbeschreibung der Täter:

  1. Mann, etwa 20 – 23 Jahre, zirka 180 – 185 Zentimeter groß, Drei-Tagesbart; bekleidet mit einem grauen Pullover, roten Nike-Sneakers und hellblauer Jean;
  2. Mann, etwa 23 – 27 Jahre, zirka 170 – 175 Zentimeter groß, dick, rundes Gesicht, Stirnglatze mir Geheimratsecken; bekleidet mit einer Jean und einem Pullover;

Sachdienliche Hinweise sind an das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz, TelNr. 059133 65-3333, erbeten.

Einbruchsdiebstahl
Weiz. – Bislang unbekannte Täter brachen vergangenes Wochenende in ein Bekleidungsgeschäft ein und stahlen die gesamte Damen- und Herrenunterwäschekollektion mehrerer bekannter Marken.
In der Zeit zwischen 25. November 2017, 13.10 Uhr und 27. November 2017, 07.10 Uhr, brachen die Unbekannten die Türe zum Hintereingang des Bekleidungsgeschäftes auf. Die Täter räumten sämtliche Regale und Verkaufsständer leer. Weiters erbeuteten sie aus der Registrierkasse das Wechselgeld. Bei dem Einbruch entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe.
Rückfragehinweis: Büro Öffentlichkeitsarbeit und Interner Betrieb, 059133/60 1134

Raub angezeigt
Graz, Bezirk Sankt Leonhard. – Ein 82-Jähriger aus Graz zeigte Montagvormittag, 27. November 2017, an, bereits am 16. November 2017 von unbekannten Tätern in seiner Wohnung beraubt worden zu sein. Er blieb unverletzt. Eigenen Angaben zu Folge habe sich der 82-Jährige am Nachmittag des 16. November 2017 alleine in seiner Wohnung in der Schörgelgasse in Graz befunden, als Unbekannte an der Wohnungstür klopften. Als er das augenscheinliche Bettler-Paar mit einem Kleinkind im Alter von fünf bis sieben Jahren wahrnahm, habe er die Türe gleich wieder schließen wollen. Dies sei ihm jedoch nicht gelungen, da die Unbekannten die Türe gewaltsam aufgedrückt hätten und so in die Wohnung gelangt seien. Dort sei der 82-Jährige vom Mann festgehalten worden, während die weibliche Täterin sein auf dem Sessel befindliches Sakko nach Bargeld durchsucht haben soll. Dabei habe diese einen geringen Bargeldbetrag entnommen, woraufhin die Unbekannten aus der Wohnung in unbekannte Richtung geflüchtet seien.
Personsbeschreibung der Täter:
1. Frau, etwa 22 – 27 Jahre, zirka 155 Zentimeter groß, mittlere Statur, braune Haare;
2. Mann, etwa 22 – 27 Jahre, mittlere Statur, braune Haare; Sachdienliche Hinweise sind an das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz, TelNr. 059133 65-3333, erbeten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


vorhangvorhangtipptippstellenstellenbranchenbranchensalinen_austriasalinen_austriasalzweltensalzweltenLoserLoser

salzTVsalzTVNarzissenjetNarzissenjethaltepunktehaltepunktechronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftSkischule HaimSkischule HaimExpert HentschelExpert HentschelKommhausKommhausPressefotosPressefotos
SchaufensterSchaufenster

Hafnermeister und Fliesenleger Schlömicher in Pichl Kainisch/Bad Mitterndorf

Seit über 20 Jahren steht unser Unternehmen im steirischen Salzkammergut für Qualität auf höchstem Niveau bei der Gestaltung ihres Lebensraumes. Wir sind kompetenter Ansprechpartner für Kachelöfen, Herde und Kamine, keramische Fliesen, Natursteine und jede Art von kreativen Lösungen in diesem Aufgabenbereich.

Der Einsatz von keramischen und mineralischen Baustoffen als Wärmequelle unterschiedlichster Art und als Oberflächengestaltung in den verschiedensten Bereichen bietet schier unbegrenzte Möglichkeiten.

Schlömicher – Hafnermeister und Fliesenleger

Anschrift Pichl 24 8984 Pichl-Kainisch Österreich Telefon: +43 3624 424 Fax : +43 3624 446 Webseite: http://www.schloemicher.at
windows_storewindows_storefind_facebookfind_facebook