blankblank
20. November, 2017 um 12:58

 

10 Jahre gibt es ihn schon. Seit 10 Jahren bietet er Innovation, weiß ein ums andere Mal mit einem kreativen Set-Up zu überzeugen und ist Homebase einer Community, in der sich jeder Shredhead wohlfühlt. Der Superpark Planai feiert sein Jubiläum und erinnert sich an ein Jahrzehnt voller Shred-Action. Wir haben einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen.

First in Line

Als einer der ersten QParks überhaupt, ist der Superpark Planai ein österreichisches Freestyle Urgestein. Bevor die Shapecrew aber zum ersten Mal ein feines Set-Up in den Schnee meißeln konnte, mussten die Schladminger Bergbahnen noch einiges an Vorarbeit leisten. Mit einer der größten Geländeoptimierungen Österreichs haben sie das passende Areal für einen genialen Snowpark geschaffen. In Zahlen bedeuten die sommerlichen Erdhügel im Winter eine Reduktion der benötigten Schneemenge für den Park um über 60%. Bei einer durchschnittlichen Schneehöhe von 70cm steht der Superpark bereits voll ausgebaut im Weitmoos. Das ist auch der Grund, warum der Park schon so früh seine Pforten öffnen kann.

Diese Bedingungen, der stets hohe Einsatz der Bergbahnen Mitarbeiter und der QParks Crew, aber auch die dauernde Partnerschaft mit Blue Tomato haben den Superpark Planai auf viele Arten zum Vorreiter gemacht. Da wäre zum Beispiel der Blue Tomato Plan P als einer der ersten Stops der QParks Tour, oder die Girls Shred Sessions, die in ihrer ersten Saison auch im Weitmoos haltmachten. Besonders beliebt bei Ridern ist übrigens das SpotOn Video System im Park. Dabei wird die Rolle des Kameramanns von fix-installierten Cams, Smartphone, SpotOn-App und GPS-Tracking übernommen. Ratet mal, wo so eine feine Sache weltweit zum ersten Mal ausprobiert wurde. Genau. Im Superpark Planai.

Jammin´ at Planai

Der große Bruder am Gletscher wurde zwar mittlerweile verdient in Rente geschickt, doch musste ihm auch manchmal unter die Arme gegriffen werden. Etwa als beim Pleasure Jam 2007 an einen Contest im Superpark Dachstein wegen tonnenweise Neuschnees inklusive gesperrter Seilbahn nicht zu denken war. Schnell wurden alle Tickets auf die Planai umgebucht, wo der Contest wegen zu viel weißem Gold genauso wenig stattfinden konnte. Aber die jungfräulichen Schneedecken waren perfekt für eine gemeinsame zweitägige Pow-Session. Also hat sich die internationale Armada an Topridern auf die Planai gemacht, den Pleasure Jam in einen denkwürdigen Powder Jam verwandelt und zwei Tage lang den Sport gefeiert.

Superpark Stories

Wenn es um Insider Storys aus dem Parkleben geht, fragt man am besten bei den Shapern nach. Andi Röck war jahrelang auf der Planai aktiv. Nach seiner Zeit im Superpark kann der Zillertaler die Planai nur als „megageil“ beschreiben. Hakt man nach, versteht man gleich warum. Da wäre zum einen die nahegelegene Schihandelsschule in Schladming, die dem Park Rider wie Mathias Weissenbacher eingebracht hat und für ein starkes Riding-Level im Park sorgte. Zum anderen gibt’s da noch die feine Lage des Superpark Planai. Der Blick aufs Dachstein Massiv lädt zu BBQs in der parkeigenen Chillarea am Sonnendeck Weitmoos ein und der perfekte View beim Sonnenuntergang hat die bekannten Sunset Sessions groß gemacht. Für eines der Shootings hat einst sogar der Betriebsleiter den Skidoo rausgeholt und die Rider persönlich geshuttlet.

Die Sonne hat die Shapecrew aber nicht jeden Tag begrüßt. Einmal hat sie sogar sehr lange auf sich warten lassen, erinnert sich Andi. „Es hat 6 Wochen durchgeschneit. So viel Schnee hab ich überhaupt noch nie gesehen. In der ersten Woche haben sich alle Shaper gefreut wie kleine Kinder. Nach zwei Wochen waren dann alle schon leicht genervt, weil sie halt ständig den Park ausgraben mussten.“ In einer anderen Saison bekam die Crew ein Haustier. „Ein Rabe hat sich der Crew angeschlossen. Viel geholfen hat er nicht, eigentlich nur das Mittagessen von Adam geklaut. Der hat gedacht, dass wir ihm das Essen stehlen. Bis ich einmal gesehen hab wie der Rabe durch die Chillarea spaziert ist und sich die besten Sandwiches genommen hat.“

Ebenso legendär wie der kleptomanische Rabe ist auch die gemeinsame Abschlussgrillerei mit Shapern, Liftlern, Betriebsleitern und Ridern. Am letzten Betriebstag wird, wenn möglich, ein Rail stehen gelassen und bei chilliger Stimmung geshreddet und gefeiert.

What’s next?

Genug der Schwelgerei, es wartet eine neue Saison auf uns und der Superpark Planai hat auch heuer wieder so einiges zu bieten. Die Shapecrew wird wieder alles tun, um mit dem Set-Up jedes Riderherz höher schlagen zu lassen. Dafür wird ihnen mit einem Bison X von Prinoth ein komplett neues Pistengerät zur Verfügung gestellt. Außerdem sind Events wie der Blue Tomato Plan P, der Blue Tomato Girls Day oder der Blue Tomato Kids Day wieder fixe Bestandteile der Parksaison.

Factbox – 10 Years of Superpark Planai

2008/09 Nach den umfangreichsten Geländekorrekturen im deutschsprachigen Raum erblickt der Superpark Planai im Winter 08/09 das Licht der Welt. Gemeinsam mit dem großen Bruder am Dachstein bietet die Region Schladming-Dachstein „10 Months of Freestyle“. Im selben Jahr finden mit dem Kids Day und dem Plan P die ersten Events statt. Blue Tomato steigt als Sponsor ein.

2010/11 Nach den Erfahrungen in der ersten Saison, wird das Gelände nochmals optimiert. Neben dem ersten Public Shooting, findet auf der Planai auch das erste Girlsshooting statt, woraus später die mittlerweile unverzichtbaren Girls Shred Sessions entstehen sollten.

2011/12 Der Blue Tomato Plan P wird in die neu gegründete QParks Tour eingegliedert.

2013 /14 Der Blue Tomato Plan P feiert mit 99 Ridern einen Teilnehmerrekord.

2014/15 In der ersten Backstage Reportage gewähren die Shaper erstmals einen Blick hinter die Kulissen des Parkbaus. Die weltweit erste Installation von SpotOn zeigt einmal mehr die Vorreiterrolle der Planai-Hochwurzen-Bahnen.

2015/16 Das Weitmoos-Areal wird mit Superpark, Funcross und Funslope zum Vergnügungspark für alle Wintersportler ausgebaut.

2017/18 Start in die 10. Saison des Superpark Planai.

 

 

Alle Infos zum Set-Up, Wetter, Events und was es sonst noch so gibt im Superpark Planai findet ihr auf www.superparkplanai.at, der parkeigenen Facebook-Seite oder Instagram.

 

© Roland_Haschka

 

©Anna_Gasser/Roland_Haschka_QParks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


vorhangvorhangtipptippstellenstellenbranchenbranchensalinen_austriasalinen_austriasalzweltensalzweltenLoserLoser

salzTVsalzTVNarzissenjetNarzissenjethaltepunktehaltepunktechronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftSkischule HaimSkischule HaimExpert HentschelExpert HentschelKommhausKommhausPressefotosPressefotos
SchaufensterSchaufenster

Hafnermeister und Fliesenleger Schlömicher in Pichl Kainisch/Bad Mitterndorf

Seit über 20 Jahren steht unser Unternehmen im steirischen Salzkammergut für Qualität auf höchstem Niveau bei der Gestaltung ihres Lebensraumes. Wir sind kompetenter Ansprechpartner für Kachelöfen, Herde und Kamine, keramische Fliesen, Natursteine und jede Art von kreativen Lösungen in diesem Aufgabenbereich.

Der Einsatz von keramischen und mineralischen Baustoffen als Wärmequelle unterschiedlichster Art und als Oberflächengestaltung in den verschiedensten Bereichen bietet schier unbegrenzte Möglichkeiten.

Schlömicher – Hafnermeister und Fliesenleger

Anschrift Pichl 24 8984 Pichl-Kainisch Österreich Telefon: +43 3624 424 Fax : +43 3624 446 Webseite: http://www.schloemicher.at
windows_storewindows_storefind_facebookfind_facebook