blankblank
Vor den Vorhang
27. November, 2016 um 6:00
Für den redaktionellen Inhalt verantwortlich:
Marina Schobegger , im Auftrag des ARF
Eine respektable Person aus dem Bezirk Liezen – Sonja Irendorfer – Begeistert unzählige Einwohner der Region für den Sport

Wohnort: Bad Mitterndorf
Beruf: Büroangestellte und Dipl. Kindergesundheitstrainerin

 

Kurze Beschreibung der Tätigkeit:

Ich habe im Jahr 2012 begonnen, für den WSV Tauplitz Bewegungseinheiten für Kinder und Erwachsene über zahlreiche Projekte wie „Bewegungsland Steiermark“, „Kinder gesund bewegen“ durchzuführen und zu organisieren.

 

Wann und wie oft übe ich meine Tätigkeit aus?

Begonnen habe ich 2012 mit 2-3 Kinder-Einheiten/Woche, aufgrund der großen Nachfrage verbringe ich mittlerweile an die 15 Stunden/Woche im Turnsaal, zusätzlich bin ich auch noch über zahlreiche Projekte wie „Kinder gesund bewegen“ in der VS Tauplitz und VS Knoppen und im Zuge der Nachmittagsbetreuung in der VS Stainach in regelmäßigen Abständen tätig und gestalte hier während der regulären Unterrichtszeit Turnstunden.

 

Ich bin dazu gekommen, das zu machen, durch …

Bin selber in einer ski- und sportbegeisterten Familie aufgewachsen, Großvater Viktor Hierzegger war Skipionier und unser Vater war in unserer Kindheit lange Obmann, Trainer und Funktionär beim WSV Tauplitz, bei dem auch ich seit meinem 4. Lebensjahr Mitglied bin.

Ich war dem Sport immer verbunden, als Kind Skirennläufer, dann mit ca. 36 Jahren wieder aktiv in den Ausdauersport (auch wettkampfmässig im Bereich Trailrunning als „Hobbysportler“ unterwegs) eingestiegen. Sohn Moritz ist ebenfalls seit seinem 8. Lebensjahr im Leistungssport, anfänglich beim WSV Tauplitz als Skirennläufer und nun als Rennradfahrer aktiv.

Durch meine eigenen Kinder musste ich dann feststellen, dass Gesundheit, Sport und Bewegung generell in der heutigen Gesellschaft und teilweise auch im Schulsystem in Österreich kaum einen Stellenwert hat. (in den letzten 3 Jahren hat sich aber in diesem Bereich mittlerweile doch einiges bewegt) und hab mir vorgenommen, irgendwann in diesem Bereich tätig zu werden, um Kinder in ihrer sportlichen und körperlichen Entwicklung zu fördern und ihnen die Begeisterung für „Bewegung“ zu vermitteln.

Nachdem auch dem WSV Tauplitz mit den Jahren der Skifahrernachwuchs abhanden gekommen ist, machte ich dann im Jahr 2012 die Ausbildung zur Dipl. Kindergesundheitstrainerin und wir begannen, Kinderturnstunden über das tolle Projekt „Bewegungsland Steiermark“ anzubieten. Es entwickelte sich dann bereits nach 1 Jahr so eine Eigendynamik, dass durch die Begeisterung der Kinder an diesen Einheiten auch die Erwachsenen motiviert wurden, etwas für ihre Gesundheit zu tun so erweiterten wir unser Programm auf Erwachseneneinheiten. Es ist uns nun in 3 Jahren gelungen, einen bunten, vielseitigen Bewegungskalender für Jung und Alt auf die Beine zu stellen, mit dem wir alle Alters- und Leistungsgruppen abdecken. Mittlerweile besuchen über 100 Erwachsene und 50 Kinder unsere Turneinheiten im Alter von 4-70+.

 

Ich mache diese Arbeit gerne, weil…

Ich möchte bei den Kindern und auch bei den Erwachsenen einfach das Bewusstsein wecken, dass man schon von Kindesbeinen an etwas für seine Gesundheit tun muss, um auch im Alter lange möglichst mobil und selbständig zu sein und dass wir eigentlich im „Paradies“ aufwachsen, wo wir alle Möglichkeiten vor der Haustür haben, uns in der freien Natur zu bewegen.

Die Kinder lassen sich mit Hilfe von themenbezogenen „Abenteuerturnstunden“ wie z.B. zu Besuch in Wackelhausen (Gleichgewichtstraining auf instabilen Untergründen) oder zu Besuch im Weltraum, Bauernhofturnstunde und vieles mehr für die regelmäßige Bewegung so einfach begeistern, und lassen ihrer Fantasie freien Lauf und können total in das Thema hineinleben und so auch ihre Ängste und teilweise auch motorischen Schwierigkeiten überwinden.

 

Bei meiner Tätigkeit fasziniert mich vor allem…

Es fasziniert mich immer wieder, wie einfach es eigentlich ist, Kinder und auch Erwachsene für mehr Bewegung bzw. für ein gesünderes Leben zu motivieren, wenn man den richtigen Zugang findet und auch ein entsprechendes Angebot vorhanden ist.

Durch die Gruppendynamik, die sich durch diese regelmäßigen Turnstunden entwickelt, wachsen die Kinder(auch die Erwachsenen!) zu einer Gemeinschaft zusammen und motivieren sich gegenseitig. So ist es uns in der letzten Saison erstmalig gelungen, an die 30 Kinder wieder fürs Skifahren zu begeistern und für den heurigen Winter haben sich bereits über 40 Kinder für das regelmäßige Skifahren angemeldet!

 

Mit diesen Hindernissen/ Schwierigkeiten habe ich zu kämpfen….

Zuviel Gegeneinander und zu wenig Miteinander in der neuen Großgemeinde zwischen den einzelnen Vereinen, teilweise vielleicht Neid, man findet immer weniger Menschen, die den gleichen Idealismus besitzen, wie unser kleines Team im Verein, um uns aktiv in unseren Visionen und Tätigkeiten zu unterstützen. Der persönliche Aufwand ist extrem hoch, neben den fast 15 Stunden im Turnsaal nimmt auch die unentgeltliche Vorbereitung mit Ausarbeiten der mittlerweile 8 verschieden Einheiten/Woche, Schriftverkehr, Abrechnung der Projekte, Aus- und Fortbildungen an den Wochenenden noch zusätzlich sehr viel „Freizeit“ in Anspruch.

Uns als Verein ist es sehr wichtig, dass die Übungsleiter, die für uns tätig sind, auch eine kleine Aufwandsentschädigung für die gehaltenen Stunden bekommen, zumal sie auch sehr viel Verantwortung zu tragen haben. Dies wird auch in vielen anderen Vereinen, die über diese Projekte tätig sind so gehandhabt, deren Förderungen seitens der Breitensportverbände ja auch zum Teil hierfür gedacht sind.

Ich wünsche mir für die Zukunft, dass…

… auch die Gemeinden mehr gesundheitsfördernde Maßnahmen und Projekte der Vereine im Breitensport unterstützen, die Vereine mehr zusammenarbeiten, um den Kindern die Möglichkeit der polysportiven Entwicklung durch Ausprobieren verschiedenster Sportarten zu bieten. Und das die Kooperation zwischen den Bildungseinrichtungen und den Vereinen weiterhin gestärkt wird, um den Kindern die tägliche notwendige Bewegung zu ermöglichen.

 

Sollten Sie eine Person kennen, die man vor den „Vorhang“ bitten könnte, dann sind wir für jeden Tipp an office@arf.at dankbar.

 

Sonja Irendorfer - Organisiert für viele Einwohner der Region Bewegungseinheiten und ist selbst begeisterte Sportlerin.

Sonja Irendorfer – Gestaltet für unzählige Einwohner der Region Bewegungseinheiten und ist selbst begeisterte Sportlerin.

12191649_774483992697322_5342674021003433951_n

Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


vorhangvorhangtipptippstellenstellenbranchenbranchensalinen_austriasalinen_austriasalzweltensalzweltenLoser KletterparkLoser Kletterpark

salzTVsalzTVNarzissenjetNarzissenjethaltepunktehaltepunktechronikchronikkulturkulturnaturnaturpolitikpolitiksportsportunterhaltungunterhaltungwirtschaftwirtschaftwissenschaftwissenschaftwww.service24.solutionswww.service24.solutionsExpert HentschelExpert HentschelKommhausKommhaus
SchaufensterSchaufenster

Laserer - Gemeinschaftspraxis Dr. Wolfgang. Dr. Michael und Wolfgang Anton Laserer - Zahnärzte und Kieferorthopäden (Kassenarzt und Wahlarzt) in Bad Aussee

In unserer Praxisgemeinschaft vereinen wir Innovation und Erfahrung.
Wir sind einfühlsam und rücksichtsvoll und legen großen Wert darauf, den Zahnarztbesuch von Kindheit an mit etwas Positivem in Verbindung zu bringen.

Laserer – Gemeinschaftspraxis Dr. Wolfgang. Dr. Michael und Wolfgang Anton Laserer – Zahnärzte und Kieferorthopäden (Kassenarzt und Wahlarzt)

Anschrift geschäftl. Ischler Straße 93 8990 Bad Aussee Österreich Telefon geschäftl.: +43 3622 52150 Webseite: http://www.zahnarzt-laserer.at
windows_storewindows_storefind_facebookfind_facebook